Der Verstand eines Perlhuhns

Hier möchte ich euch eine lustige Liebesgeschichte vorstellen, die so leicht und oberflächlich ist, wie ein sommerlicher Urlaubstag. Dass ich dieses Buch ab und zu immer wieder neu schmökere, kann ich damit erklären, dass es einfach sehr viel Freude ausstrahlt, obwohl es auch boshaft sein kann. Hier sofort ein Beispiel: die Mädchen, die die Hauptrollen spielen, und um die die jungen männlichen Figuren schwärmen, sind mit den folgenden Worten beschrieben:

„Veronica Wedge mochte ja ein Dummerchen sein, aber sie war mit Abstand das attraktivste Mädchen, das sich in den Stammbaumverastelungen von Debretts Adelsregister finden ließ. In ihr verband sich der Verstand eines Perlhuhns, das schon als Küken auf den kopfgefallen und deshalb geistig zurückgeblieben war, mit einer strahlenden Schönheit, um die sich die Fotografen der Gesellschaftsblätter rissen.” S. 15.

„Es existieren vermutlich keine genauen Richtlinien, die festlegen, unter Welchen Voraussetzungen ein Mädchen als süßes Häschen eingestufen ist, aber es dürfte wohl kaum einen unparteiischen Richter geben, der Prudence (…) diesen Titel streitig , gemacht hätte.” S. 19.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s