Bindungen

Jede Erzählung im Band Grand Union ist eine kleine kompakte Welt für sich. Zadie Smith erschafft mit lebhaften Dialogen die Stimmung und das Realitätsgefühl, erklärt den Kontext kaum. Sie fängt in medias res an, fokussiert sich auf die Handlung, die Worte und Geste der Figuren. Die Ich-Perspektive, die öfters bestimmend ist, lässt die kleine Welt der Erzählungen herzinnig werden.

„Nachdem ich meine sechsjährige Tochter dermaßen zusammengebrüllt habe, dass sie heulend aufs Bett warf, spürte ich das dringende Bedürfnis, das Haus zu verlassen und meine Mutter zu sehen. Meine Mutter war tot und im Himmel, aber der Einfachheit halber trafen wir uns vor dem Hünchenladen gleich oben am Ladbrocke Grove.“ S. 268 (Auftakt der titelgebenden Kurzgeschichte)

Spielt die Geschichte in der Gegenwart, in der Zukunft oder in der Fantasie, reflektiert sie die Jetztzeit, spricht sie uns an. Der latente und verschleierte, doch existierende Hass gegen Schwarze, Fremde, Frauen ist, akzentuieren die Erzählungen, in dieser Jetztzeit klar wahrzunehmen. Doch sie stellen auch feinfühlig dar, dass die Rollen des Schwarz- oder Weißseins, Frau- oder Mannseins (wie auch Mutter, Tochter oder Künstler zu sein) geheimnisvoll, verwechselbar und selbstdefinierend sein können.

Grand Union enthält 19 Short Stories, von denen 11 neu ist, und die anderen wurden zwischen 2013 und 2018 in verschiedenen Zeitschriften, wie in The New Yorker publiziert. Die meisten Geschichten spielen in New York.

Zadie Smith wurde 1975 in London geboren, lebt heute in New York. Ihre Mutter stammte aus Jamaika, ihr Vater war ein weißer Engländer. Ihr erster Roman (White Teeht) erschien 2000, wurde sofort erfolgreich. Sie veröffentlicht Romane und Essays, Grand Union ist ihre erste Sammlung von Erzählungen.

Der Grand Union Kanal ist Teil des britischen Kanalsystems in England, eine Hauptverbindungsader der englischen Binnenschifffahrt zwischen den wirtschaftlichen und industriellen Zentren London und Birmingham.

Zadie Smith: Grand Union. Erzählungen. Aus dem englischen von Tanja Handels, Kiepenheuer & Witsch 2021 (2019)

Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s