Schonungslos

am

Eine Schriftstellerin fliegt von London nach Athen und hört einem gesprächigen Mann zu, dann schafft sich ein nicht zu günstiges Bild über ihn. Sie nicht in Urlaub, sondern führt einen Schreibkurs in der hochsommerlichen griechischen Hauptstadt. Der Roman verfolgt den Faden ihrer Gespräche mit verschiedenen Menschen, neuen Bekanntschaften und alten Freunden während ihrer Reise.

Die Schriftstellerin gibt wieder, was die Figuren ihr erzählen. Sie fügt jedoch auch hinzu, wie sie diese Menschen deutet. Sie reagiert empfindlich auf die Erzählweise der Männer, durch die diese für die Misserfolge ihre Frauen verantwortlich machen. Sie beschreibt ihre Gesprächspartner überhaupt schonungslos. Sie erläutert sogar ihre Abneigung, als sie den haarigen Rücken eines älteren Mannes sehen muss, der sie zur Bootfahrt eingeladen hat, und bei dem Ruder mit nackten Oberkörper stolziert. Auch die Flirtversuche ihres Kollegen an einer Kellnerin betrachtet sie mit scharfem Blick.

»Ich hatte das Gefühl, kilometerweit schwimmen zu können, immer aufs Meer hinaus. Der Wunsch nach Freiheit und Bewegung trieb mich an, als würde ich an einem Faden vorn an meiner Brust gezogen. Ich kannte den Impuls nur zu gut; inzwischen hatte ich gelernt, dass es sich, anders als ursprünglich gedacht, nicht um den Ruf der weiten Welt handelte. Es war einfach nur der Wunsch, meinem eigenen Leben zu entkommen. Der Faden führte nirgendwohin, außer vielleicht in die grenzenlose Ödnis der Anonymität.«
(Seite 73)

Die wichtigsten Themen sind: die Familie, die Liebe – wie sie die Probe der Zeit besteht, die Trennung, der Wunsch nach Freiheit und Selbstverwirklichung und das Schreiben.
Die Geschichten der verschiedenen Figuren ergeben keine übergeordnete Erzählung. Der Roman bleibt nur eine Skizze, wie der Titel lautet: Outline. Aufzeichnungen von Gesprächen und Gedanken. Nur durch die griechischen mythologischen Namen der Figuren scheinen die Geschichten immer wieder über den Eventualfall hinausreichen.


Das Buch bietet eine stimmungs- und unterhaltungsvolle Lektüre.


Rachel Cusk: Outline. Aus dem Englischen von Eva Bonné, Suhrkamp 2016 (2014)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s