Rohdiamanten, Liebe und Verrat

Der sympathische Herr mit vornehmen Manieren, Adam Foole, schifft sich 1885 nach London. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich William Pinkerton, Privatdetektiv aus Chicago, schon seit 6 Wochen in dieser von Nebel erfüllten Stadt, schnüffelt auf schmutzigen Straßen und vor von Ruß beschmierten Fassaden ihrer verrufenen Viertel – nach einem gespenstischen Gegner seines Vaters und nach…

Triller- und trostloser Trauergesang

Esther Kinskys „Hain“ beschreibt detailreich die italienische Winterlandschaft, wo Olivenhaine, Baumgruppen, Ackerfelder, Märkte, Friedhöfe hauptsächliche, zwar ungewöhnliche Sehenswürdigkeiten bilden. Dabei bieten ein Paar Perlen der italienischen Kunst und Literatur Bezüge zum Thema der Trauer. Der Roman besteht aus drei Teilen, wie das Trauerbild von Fra Angelico, das im Abschluss des Romans unter dem Titel „Lamentatio“…

„Der Oktober ist ein Wimpernschlag.“

In der Literatur oder im Film werden, wenn auch ganz selten, ikonische Protagonisten erschaffen, die uns mit ihren Geschichten durch das Leben begleiten. Figuren, die man so lebendig empfindet, als ob sie eins von uns wären. Der Roman „Herbst“ hat diese schöpferische Kraft. In der poetischen Erzählung von der aus Schottland stammenden Bestsellerautorin, Ali Smith,…

Weltvergessenes Lesen

Maryanne Wolf: Schnelles Lesen, langsames Lesen. Warum wir das Bücherlesen nicht verlernen dürfen, Aus dem Englischen von Susanne Kuhlmann-Krieg, Penguin Verlag 2019 Originalausgabe 2018 Ich dachte schon immer, dass Bücherlesen eine unschätzbare Kraft hat, da es auch solche Fähigkeiten trainiert, wie zum Beispiel eigene Gedanken zu entwickeln oder mit einander respektvoll umzugehen. Maryanne Wolf zeigt…

Siddhartha

„Siddhartha“ ist eine literarische Schatzkammer besonders für jugendliche Leser, die Orientierungspunkte in der Welt suchen, die aber keine Welterklärung, keine direkte Lehre vollständig übernehmen wollen, sondern eine Vielfalt von Anstößen für ihre Suche brauchen. Eine Fülle von Gedanken, die auch das Andersdenken, die Freiheit der Entscheidungen erlaubt. Die „indische Dichtung“ „Siddhartha“ ist allerdings sehr stilisiert,…

Sulamith

Stefanie de Velasco: Kein Teil der Welt, Kiepenheuer & Witsch, 2019 Esther, die Ich-Erzählerin des Romans, verlebt ihre Jugend in einer Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas nach dem Mauerfall im Osten von Deutschland. So sehen wir die Welt mit ihren Augen mal als Mädchen, mal als Teenager, auch wenn sie die Geschichte von einem späteren Zeitpunkt…

Freundschaft

Auf die Freundschaft – Die weise Schwester der Liebe. Eine Auswahl von Freundschaftstexten aus der Weltliteratur. Herausgegeben von Rafik Schami, Manesse Verlag, 2019 „Kein Wort geht häufiger über Menschenlippen als das Wort »Freundschaft«, und kein Gedanke ist menschlicher Sehnsucht vertrauter. Jeder fantasiert von ihr, und ihr Schauspiel, das immer ein Trauerspiel ist, wird tagtäglich aufgeführt….

Auf der Laufstrecke

Isabel Bogdan: Laufen, Kiepenheuer & Witsch 2019 Die Ich-Erzählerin läuft, läuft und läuft, und während des Laufens denkt sie nach. Sie muss eine schwierige Lebenskrise bewältigen, ihre Verzweiflung, ihre Selbstbeschuldigung besiegen. Das Laufen hilft ihr die winzigen Lichter des Glücks zu bemerken, die überall erleuchten, auch in der tiefsten Dunkelheit der Trauer. Laufen, 6-7 Kilometer,…

Zum Kichern zumute

Barbara Pym: Vortreffliche Frauen, Dumont Verlag, ü: Sabine Roth, 2019 [1952] Ein Buch entspannt zu lesen, sich im Sessel zurückzulehnen, hat in sich. und einen Tee dabei zu trinken, falls das Buch gerade das „Vortreffliche Frauen“ ist Dieser Roman lässt uns in Gedanken über Liebe, Beziehungen, Männer, Frauen schwelgen; nüchtern, witzig und vernünftig, mit zahlreichen…